Änderung § 4 Abs. 3 StAG

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

von Herrn Gerhard Bangert vom Studieninstitut in Bad Salzschlirf habe ich ganz frisch eine Info zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes erhalten.
Grundsatz dieser Änderung ist:
Personen. die nach § 4 Abs. 3 StAG oder nach § 40 b StAG die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben, sind nur optionspflichtig, wenn Sie nicht im Inland "aufgewachsen" sind und eine andere ausländische Staatsangehörigkeit als die eines anderen Mitgliedsstaates der EU oder der Schweiz besitzen und innerhalb eines Jahres nach Vollendung des 21. Lebensjahres einen Hinweis über die Erklärungspflicht erhalten.

Das Bundesgesetzblatt mit dem Zweiten Gesetz zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes findet ihr im Downloadbereich hier.

Alle Rechte vorbehalten beim Fachverband der Standesbeamtinnen und Standesbeamten Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Mitglied im Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e. V. (BDS e.V.)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.